Geschichte / Daten

56 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Selbstklebe- und Papiererzeugnissen

Die Firma MÜROLL GmbH wurde 1964 von den Brüdern Johann und Oswald Müller als "Zwei-Mann"-Betrieb zur Konfektionierung von Papierrollen gegründet. Die Herstellung von Selbstklebebändern für Verpackungszwecke, zunächst auf Trägermaterialbasis PVC, wurde als zweites Produktionsstandbein im Jahre 1973 aufgenommen.

Heute werden allein am Standort Frastanz auf ca. 25.000 m² Produktions- und Lagerfläche annähernd 200 Millionen m² an Selbstklebebändern basierend auf den Trägermaterialien Polypropylen (BOPP / MOPP), PVC sowie Papier gefertigt. Zusätzlich werden rund 6.500 Tonnen verschiedenster Papierqualitäten zu Papierrollen für vielfältigste Einsatzzwecke verarbeitet.

Im Jahre 1998 wurde die Produktion von selbstklebenden Etiketten auf der Rolle für vielfältige Auszeichnungs- und Codiersysteme aufgenommen. Die rasante Geschäftsentwicklung der diesbezüglich gegründeten Firma LOGETT GmbH erforderte 2010 die Umsiedlung in ein neues Produktions- und Verwaltungsgebäude, um auf über 5000 m² erweiterte Möglichkeiten auf höchstem Qualitätsniveau für die Ansprüche unserer Kunden zu schaffen.

Seit ihrer Gründung hat die Müroll®-Unternehmensgruppe als Grundzielsetzung stets die permanente Verbesserung der Produktqualität und die Steigerung des Kundennutzens nach dem Motto, "Unser Ziel ist Ihr Erfolg - denn Ihr Erfolg ist unsere Zukunft", gehabt.

Perfekt und individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten, werden unsere Erzeugnisse in den sich wandelnden Märkten zu dem, was sie anerkanntermaßen sind: zuverlässige, marktorientierte Produkte von hohem Nutzen.

Entsprechend dem Export-Anteil von rund 75% des Gesamtumsatzes werden Müroll®-Produkte mittlerweile in über 60 Länder weltweit, egal ob per Bahn-, LKW- oder Schiffstransport, versendet.

Ein Ziel unseres Hauses ist die Nähe zu unseren Kunden. In diesem Sinne unterhält die Müroll®-Unternehmensgruppe weitere internationale Produktionsstandorte in Zsámbék / Budapest (Ungarn) sowie in Sofia (Bulgarien).
 In Traiskirchen / Wien (Österreich) unterhalten wir eine Logistik-Station zur Koordination der Warenflüsse zwischen Österreich und den genannten osteuropäischen Werken sowie einen Gewerbepark.

Qualität und Umwelt

Hohes Qualitäts- und Umweltbewusstsein

Die bewährten Müroll®-Produkte unterliegen während der Produktion und vor der Auslieferung einer strengen Qualitätskontrolle, wobei der ständige Dialog mit dem Anwender die notwendigen Impulse für eine ständige Verbesserung und Weiterentwicklung unserer Produkte gibt.

In diesem Sinne hat MÜROLL ihr eigenes Qualitätssicherungssystem entsprechend der internationalen Norm EN ISO 9001 als Ausgangsbasis für eine weitere Expansion sowie insbesondere für die fachliche Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter erarbeitet.

Sowohl in bezug auf die eingesetzten Materialien als auch hinsichtlich den Produktionsprozessen achtet die MÜROLL-Gruppe auf größtmögliche ökologische Verträglichkeit.

Umweltrelevante Investitionen

2010/2011

Modernisierung bzw. Adaption der beiden Rückgewinnungsanlagen zur signifikanten Reduzierung des Verbrauchs an organischen Lösugsmitteln.
2016 Inbetriebnahme einer neuen Rückgewinnungsanlage für Spezialbenzin mit einem Recycling-Grad von ca. 99,8 % (= praktisch geschlossener Stoffkreislauf in dieser Hinsicht) samt Wärmerückgewinnungs-Aggregat / einrichtung zur Nutzung der anlagenspezifischen Abwärme durch deren Rückführung in die betrieblichen (Auf)heizprozesse (Einsparung von ca. 800 Tonnen CO2 pro Jahr).
2019 Abschluss der gewässerschutztechnischen Massnahmen durch Adaptierung der bestehenden Filteranlage und Ergänzung derselben um einen weiteren Aktivkohlefilter sowie einer Wasserneutralisations-Station (pH-Neutralisation des Abwassers vor Einleitung in das Kanalnetz.
2020 Inbetriebnahme einer topmodernen Klebstoff-Beschichtungsanlage, auf welcher - neben den bewährten folienbasierten - Selbstklebeprodukte auf Trägermaterialbasis Papier besonders effizient und umweltschonend hergestellt werden können.
2021 Installierung einer ca. 5.000 m 2 - Photovoltaikanlage am Dach der Lager- und Logistikhalle zur weiteren Verbesserung der unternehmensspezifischen Umweltbilanz durch weitgehende Selbsterzeugung des betrieblichen Strombedarfs vorgesehen.